Bestpreis bei Direktbuchung

Die Wachtenburg in Wachenheim

Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert und gehörte zu einem Burgensystem das von Kaiser Konrad II (Salier), Kaiser Friedrich I (Staufer) und Pfalzgraf Konrad von Hohenstaufen als Reichsburg angelegt wurde. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde der Bergfried 1689 teilweise gesprengt. 1984 wurde die Burgruine an die Stadt Wachenheim übertragen.

Seitdem arbeitet der "Förderkreis zur Erhaltung der Ruine Wachtenburg e.V." an der Pflege und Sanierung der Ruine. Die Burg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, die in der zugehörigen Burgschenke einkehren können. Aufgrund der Lage oberhalb von Wachenheim und der Aussicht über die Rheinebene gilt die Burg auch als "Balkon der Pfalz." Im Juni ist die Burg einer der zentralen Orte beim Wachenheimer Burg und Weinfest.

Heute ist die Wachtenburg im Eigentum der Stadt Wachenheim. Durch Eigenleistungen eines Förderkreises und mit Mitteln von Land und Stadt wurden Sanierungsarbeiten an der Burg vorgenommen und weiterentwickelt. Die größte Sanierungsmaßnahme der letzten Jahre ist die Sanierung des Bergfriedes mit der Stahltreppe. Diese begann bereits 2004 und endete im November 2005. Der Bergfried wurde dabei vollständig mit einem Kostenaufwand von EUR 400.000,- saniert. Die über 100 Jahre alte Stahltreppe wurde ebenfalls grundlegend saniert und ist wieder eingebaut.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch den Besuch akzeptieren Sie unsere Cookie-Politik, nach Ihren Browser-Einstellungen.

OK, schließen